IMG_20220620_154448.jpg
Moorlandschaft Glaubenberg

Herzlich Willkommen

Einzigartig-Vielfältig                       Moorlandschaft Glaubenberg

Die Moorlandschaft Glaubenberg erstreckt sich von der Pilatuskette bis zum Glaubenbielen-Pass und ist mit 130 km2 die grösste Moorlandschaft in der Schweiz und ein wertvoller Naturraum von nationaler Bedetung. 

Die Moorlandschaft Glaubenberg begeistert mit einer Vielfalt an Flach- und Hochmooren, Wäldern, Gehölzen und Zwergsträuchern, die ihre natürliche Schönheit ausmachen. Diese einzigartige Kombination verschiedener Lebensräume bietet selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten einen geschützten Lebensraum. Das stark bedrohte Auerwild und seltene Pflanzenarten wie der fleischfressende Sonnentau sind auf den Schutz und Erhalt dieses speziellen Gebietes angewiesen. Im Laufe der letzten Jahre hat diese wunderschöne Naturperle zu einem bedeutenden Naherholungsgebiet von nationaler Bedeutung entwickelt. Sowohl im Sommer mit seinen zahlreichen Wanderrouten als auch im Winter mit den attraktiven Langlaufloipen und Winterwanderwegen zieht die Moorlandschaft Glaubenberg eine Vielzahl von Besucherinnen und Besuchern an.

Entdecke die Moorlandschaft

Natur
Erleben
Geschichte
Armee
Anfahrt

News

Blutspenden

Blutspenden

Am 29. und 30. Juni 2024 findet auf dem Glaubenberg wieder der jährliche Blutspende Anlass statt. Auf dem Parplatz Langis kann man 9.30-16.00 an der interregionale Blutspende des Schweizerischen Roten Kreuzes teilnehmen .

Blutspenden

Am 29. und 30. Juni 2024 findet auf dem Glaubenberg wieder der jährliche Blutspende Anlass statt. Auf dem Parplatz Langis kann man von 9.30 bis 16.00Uhr an der interregionalen Blutspende des Schweizerischen Roten Kreuzes teilnehmen

https://blutspende.motosport.ch/

 

Schiessanzeige

Ab Mitte Mai, nimmt das Militär wieder ihren Schiessbetrieb am Glaubenberg auf. Dies kann dazu fürhren dass das Gebiet an bestimmten Tagen nicht für Freizeitaktivitäten zugänglich ist. Es ist also wichtig, vor der Anreise die Schiessanzeige zu beachten.

Schiessanzeige

Schiessanzeige

 

Die Schweizer Armee bemüht sich, wo immer möglich ihre Waffenplätze für eine zivile Nutzung zugänglich zu machen. An erster Stelle steht aber die Nutzung durch die Truppe. Waffen- und Schiessplätze gelten grundsätzlich als Sperrgebiete, jegliches Betreten und Befahren ist verboten.

In freien Zeiten und an Wochenenden kann die Bevölkerung gewisse Teile zu definierten Zeiten für Freizeitaktivitäten nutzen. Dabei gilt der Grundsatz eines «Miteinander – Nebeneinander», was in der Regel in entsprechenden Benutzerordnungen festgelegt wird. Wichtig ist dabei, dass sich die Freizeitsportler, Hundeliebhaber, Reiter oder auch Spaziergänger an die bestehenden und kommunizierten Regeln halten.

Schiesszeiten, die nicht aufgeführt sind, können direkt bei den regionalen Auskunftsstellen erfragt werden.

         Armee und Schiessanzeige

Zelten in der Moorlandschaft

Zelten in der Moorlandschaft

Mit dem schönen Wetter und den warmen Nächten, zieht es vermehrt Leute ins Gebiet die gerne in der Moorlandschaft übernachten würden. Das Campieren, Zelten oder Lagernist jedoch gemäss Art. 4 des Reglements 2012 in der gesamten Moorlandschaft untersagt.

Zelten in der Moorlandschaft

    Das Campierverbot dient dem Schutz der Natur.
Wildtiere sollen in ihrem Lebensraum weniger gestört werden.
In der Moorlandschaft Glaubenberg wurde in letzter Zeit vermehrt gegen das Cam-
pierverbot verstossen, insbesondere im Gebiet um das Mittaggüpfi und Blaue Tosse (Gemeinde Alp-
nach) sowie am Sewensee, Rickhubel und Jänzi (Gemeinde Sarnen). Das Amt für
Wald und Landschaft des Kantons Obwalden appelliert darum eindringlich an alle
Naturliebhabenden, die geltenden Reglemente für die Moorlandschaft zu beachten.

Wer gegen das Campierverbot verstösst und ohne Bewilligung campiert, ris-
kiert eine Busse. Die Einhaltung der Campierregeln ist nicht nur eine rechtliche
Pflicht, sondern auch ein Zeichen des Respekts und der Verantwortung gegenüber
dem einzigartigen, natürlichen Lebensraum.

Die Moorlandschaft Glaubenberg ist die grösste Moorlandschaft in der Schweiz und
ein wertvoller Naturraum von nationaler Bedeutung. Sie weist nicht nur viele ver-
schiedene Tier- und Pflanzenarten auf, sondern ist auch ein bedeutsamer Lebens-
raum für das gefährdete Auerwild. Durch das Campieren werden die trittempfindli-
chen Moorflächen geschädigt und die Wildtiere gestört.

@rangerglaubenberg

Suche

Image

Abfall wegwerfen
verboten

Image

Pflanzen pflücken
verboten

Image

Wohnwagen
verboten (ML)

Image

Zelten verboten
(ML)

Image

Drohnen
verboten (NSZ)

Image

Feuern verboten
(NSZ)

Image

Wege verlassen
verboten (NSZ + WRZ)

Image

Hunde an der Leine
führen (NSZ + WRZ)